Muwahidun
Muslimische Jugendgruppe in München

Der Name Allahs "Asch-Schakoor" - Der "Dankbare"

Dieser Name Gottes spornt dich zu Ehrgeiz an, er motiviert dich zu geben, zu arbeiten und dich für das Gute anzustrengen. Er gibt dir Kraft gegen deine Faulheit anzugehen und Energie, wenn du müde bist.
لِيُوَفِّيَهُمْ أُجُورَ‌هُمْ وَيَزِيدَهُم مِّن فَضْلِهِ ۚ إِنَّهُ غَفُورٌ‌ شَكُور (35,30)
Damit gibt Er ihnen ihren vollen Lohn und noch mehr aus Seiner Huld hinzu; Er ist wahrlich allverzeihend, dankbar.[35:30]

Bedeutung von Schakoor

Dieses Wort ist mit „dankbar sein“ richtig übersetzt, allerdings lautet die wörtliche Bedeutung „mehr geben“.
Die alten Araber sagten dies ist eine „Ard schakoor“ (dankbare Erde) oder auch „daba schakoor“ (dankbares Tier) und meinten damit: Du gibst ihr nur wenig zu essen bzw. Wasser und trotzdem gibt sie dir, trotz dieses wenigen Einsatzes, einen großen Ertrag zurück.
Bezogen auf Allah (erhaben ist Er) heißt das:
Allah ist Asch-Schakoor, weil Er auf das Wenige und die wenigen Taten, die wir vorzuweisen haben, ein Vielfaches an Ertrag wieder zurückgibt und darüber hinaus das Paradies gewährt.

 In dieser Definition sind zwei Bedeutungen enthalten:- Was auch immer wir tun, diese Tat ist wenig, sie ist nichts.- Wir bekommen viel, das Vielfache zurück, eine Überschüttung mit GnadengabenÜberlege jedoch:Damit Allah dir dankbar ist, kann Er dir etwas geben, ohne dass du etwas vorzuweisen hast?So ist es, als ob dieser Name dir sagen möchte, komme zu Allah mit einigen Taten, egal wie klein sie auch sein mögen, damit Allah dich dafür in reichlichem Übermaß belohnen kann!Denn Allah möchte dir geben, Er möchte dir viel geben, nicht nur das Paradies:Rechtleitung, materielle Gnaden, Familienzusammenhalt, Würde, Erhabenheit, einen gereinigten Charakter, Stärke an Körper und Geist, die Vergebung, die Barmherzigkeit, die Leichtigkeit und Wohlleben im Grab und das Paradies!Und es gibt eine Ayah, die diese beiden Bedeutungen erwähnt:ذَٰلِكَ الَّذِي يُبَشِّرُ‌ اللَّـهُ عِبَادَهُ الَّذِينَ آمَنُوا وَعَمِلُوا الصَّالِحَاتِ ۗ قُل لَّا أَسْأَلُكُمْ عَلَيْهِ أَجْرً‌ا إِلَّا الْمَوَدَّةَ فِي الْقُرْ‌بَىٰ ۗ وَمَن يَقْتَرِ‌فْ حَسَنَةً نَّزِدْ لَهُ فِيهَا حُسْنًا ۚ إِنَّ اللَّـهَ غَفُورٌ‌ شَكُورٌ‌ (42,23) Und dem, der eine gute Tat begeht, verschönern Wir sie noch. Wahrlich, Allah ist allverzeihend, dankbar.[42:23]Und in einem Hadith sagt der Prophet s.: „Keiner von euch soll etwas von dem Guten für geringschätzen, und sei es, dass er seinem Bruder mit einem frohen Gesicht begegnet!“Nicht für geringschätzen; vielleicht vergibt Allah dir dafür alles, Er ist dankbar.Denn wir wissen nicht, was unsere kleine Tat für Folgen hat, vielleicht hast du dieses kleine Lächeln mit wahrhafter Aufrichtigkeit (Ichlas) gemacht, dann macht es Allah zu einem Lächeln, das auf einen fruchtbaren Boden fällt, womit du dein gegenüber so erfreust, dass er aus dieser Freude heraus etwas anderes Gutes tut und dieses Gute sich dann wieder fortpflanzt usw. bis sie zu etwas ganz Großem wird und du am Tage des Jüngsten Gericht kommst mit Taten, die dir völlig unbekannt sind, und Allah dir sagt, dies ist der Lohn für dein aufrichtiges Lächeln ins Gesicht deines Bruders gewesen.Der Prophet s. sagt:„Wer einen Fastenden speist, so ist dies eine Befreiung für seinen Nacken vom Höllenfeuer! Sie sagten: Nicht jeder von uns hat etwas, womit er einen Fastenden speisen kann, oh Gesandter Allahs! (Gemeint ist: Wir sind arm) Er sagte: Allah gibt diese Belohnung und sei es auf etwas Milch oder einen Schluck Wasser!“Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Einer Prostituierten wurde (ihre Sünde) deshalb vergeben, weil sie an einem Hund vorbeikam und sah, wie dieser auf der Kante eines Wasserbrunnens mit heraushängender Zunge stand und beinah vor Durst starb. Da zog sie ihren Schuh aus, band ihn an ihren Schleier und zog für ihn Wasser heraus. Für dieses wurde ihr (die Sünde) vergeben." (Bu). Der Gesandte Allahs (s) sagte auch:„Kein junger (Mann) behandelt einen alten Menschen würdig (großzügig), außer dass Allah ihm  jemanden dienstbar macht, der ihn in seinem Alter würdig (großzügig) behandelt.“Das gilt auch für uns, wenn wir in der U-Bahn für ältere Menschen unseren Platz freimachen.Also das Fazit lautet: die Beziehung, die du zu Allah in Seiner Eigenschaft als Asch-Schakoor pflegen solltest, ist:Der Dankbarste wird dir dankbar sein, auf jeden Fall, aber tue irgendwas! Beweg dich! Tue soviel du kannst, lass keine Tat aus, sei sie auch noch so klein. Überwinde deine Trägheit, Unlust und Faulheit, indem du dir Allah als Asch-Schakoor vergegenwärtigst!